Liebe Freunde des LiteraturKellers!

Karl Valentin sagte: "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit". Um  Ihnen faszinierende Theaterabende auf hohem Niveau anbieten zu können, bedarf es viel Arbeit. Genießen Sie also schöne Literatur und packendes Theater, dazu ein Gläschen Wein oder Sekt - und nach der Aufführung zeigen Sie Ihre Anerkennung, indem Sie in unser "Goldenes Buch" entweder 20.- € legen (was dem Wert eines Gutscheins entspricht), oder aber soviel Sie geben können!

Sie ermöglichen damit die Existenz dieses einmaligen Ortes der schönen Künste... an dem wir den Worten großer Poeten lauschen und die Bilder wunderbarer Welten in uns aufsteigen lassen...

Und wie sagte schon der große Heinrich Heine? „Oh du schönste Kunst des Gebens…“

Wir wünschen Ihnen viele begeisternde, inspirierende Abende im LiteraturKeller! 

Benedikt Vermeer & Gala Z

 

Mo 25.7. Geschl. Gesellschaft, Rotenburg/Wümme

Dienstag, 26.7. 20 Uhr: "Heinrich Heine" (noch 10 Plätze frei)

Donnerstag, 28.7. 20 Uhr: "Heinrich Heine" (noch 12 Plätze frei)

"Heinrich Heine"

Er verlieh der deutschen Sprache eine ungeahnte Leichtigkeit, revolutionierte den Journalismus und die Reisebeschreibung auf einmalig humorvolle, sehr persönliche Art. Romantisch, dramatisch, politisch, komisch - Heine beherrscht sämtliche Metiers mit spielerischer Perfektion! Ein Abend mit einem der größten deutschen Dichter und Denker! (mit Benedikt Vermeer/Konzeption: Gala Z)

Freitag, 29.7. 20 Uhr: "Sunset Boulevard" (noch 18 Plätze frei)

Samstag, 30.7. 20 Uhr: "Sunset Boulevard" (noch 14 Plätze frei)

"Sunset Boulevard"

Eine Hollywood-Krimi-Tragik-Komödie! "Oscar Wilde`s Salomé" - mit diesem Film plant die ehemalige Göttin des Stummfilms, Norma Desmond, ein furioses Comeback. Als sich der junge Drehbuchautor Joe am Sunset Boulevard - dem "Boulevard der verloschenen Sterne" - in das Haus verirrt, in dem die Diva mit ihrem unheimlichen Faktotum Max wohnt, nimmt das Drama seinen Lauf… Spannend, humorvoll, berührend! (mit Gala Z & B. Vermeer/ Konzeption: Vlad Davidenko/ mit freundlicher Unterstützung der Waldemar-Koch-Stiftung)

AUGUST

Mo 1.8. Geschl. Gesellschaft, Bremen 

Sa 6.8. Geschl. Gesellschaft, Bremen

Montag, 8.8. 20 Uhr: "Ich! Sarah Bernhardt..."  (noch 13 Plätze frei)

Dienstag, 9.8. 20 Uhr: "Ich! Sarah Bernhardt..."  (noch 18 Plätze frei)

Mittwoch, 10.8. 20 Uhr: "Ich! Sarah Bernhardt..."  (noch 17 Plätze frei)

"Ich! Sarah Bernhardt..."

Sie war 50 Jahre vor Hollywood der erste internationale Schauspiel-Superstar. Dumas´ “Kameliendame“ und Sardous „Tosca“ gewannen durch sie Leben, Wilde schrieb für sie „Salomé“, Proust „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“. In ihrer gefährlichen Schönheit die Verkörperung des Jugendstils begegnet sie uns noch heute auf den Plakaten Alphonse Muchas. (mit Gala Z & B. Vermeer/ Konzeption: Damira Gaejeva, Moskau/ mit freundlicher Unterstützung der Waldemar-Koch-Stiftung)

Donnerstag, 11.8. 20 Uhr: „Wilhelm Busch“ (noch 20 Plätze frei)

Freitag, 12.8. 20 Uhr: „Wilhelm Busch“ (noch 20 Plätze frei)

Narrheiten und Wahrheiten vom Altmeister der Komik und des Comic zu Allem, was im Leben wichtig ist! Mit "Tobias Knopp", "Max & Moritz", "Der Heilige Antonius", "Die Fromme Helene" u.v.a.. Humorvoll, tiefsinnig, zeitlos! (mit B. Vermeer)

Samstag, 13.8. Geschl. Gesellschaft

Montag, 15.8. 20 Uhr: "Kurt Tucholsky" (noch 20 Plätze frei)

"Kurt Tucholsky"

Wohl niemand verbindet politische und menschliche Analyse auf so leichte und witzig-zynische Weise wie Kurt Tucholsky. Zeitlos und pointiert zeigt er uns Schwächen und Stärken des Menschen, der Gesellschaft und seiner selbst auf. Ob romantisch, ironisch, zornig, lustig oder weise - ein humorvoller, bunter Abend mit den vielen Facetten dieses Meisters. (mit Benedikt Vermeer)

 

(16.8. bis 24.8. keine Aufführungen)

Donnerstag, 25.8. 20 Uhr: "Heinrich Heine" (noch 20 Plätze frei)

Freitag, 26.8. 20 Uhr: "Heinrich Heine" (noch 20 Plätze frei)

Samstag, 27.8. 20 Uhr: "Heinrich Heine" (noch 18 Plätze frei)

"Heinrich Heine"

Er verlieh der deutschen Sprache eine ungeahnte Leichtigkeit, revolutionierte den Journalismus und die Reisebeschreibung auf einmalig humorvolle, sehr persönliche Art. Romantisch, dramatisch, politisch, komisch - Heine beherrscht sämtliche Metiers mit spielerischer Perfektion! Ein Abend mit einem der größten deutschen Dichter und Denker! (mit Benedikt Vermeer/Konzeption: Gala Z)

Montag, 29.8. 20 Uhr: „Mata Hari - eine Opium-Fantasie“ (noch 20 Plätze frei)

Dienstag, 30.8. 20 Uhr: „Mata Hari - eine Opium-Fantasie“ (noch 20 Plätze frei)

Mittwoch, 31.8. 20 Uhr: „Mata Hari - eine Opium-Fantasie“ (noch 20 Plätze frei)

"Mata Hari" - eine Opium-Phantasie

(Die bekannteste Spionin und erotische Tänzerin des 20. Jahrhunderts, Mata Hari, wurde 1917 in Frankreich wegen Doppelspionage erschossen.)

Die ehemalige Filmgöttin Claude France, von einem Geist verfolgt, ertränkt ihre Gefühle in Opium. Was hat sie zu verbergen? Welche Rolle spielte sie bei Mata Haris schrecklichem Ende vor dem Militärtribunal? Und wer ist der geheimnisvolle Fremde, der plötzlich bei ihr auftaucht und soviel über ihr Leben zu wissen scheint?

Eine spannende, rauschhafte Fantasie über eine sagenumwitterte Frau, die in der Zeit des Ersten Weltkrieges zwischen der tropischen Hitze von Singapur und den Nachtclubs von Paris ein aufregendes, bizarres Leben führte. (mit Gala Z & B. Vermeer/ Konzeption: Vlad Davidenko, Riga/mit freundlicher Unterstützung der Waldemar-Koch-Stiftung)