Liebe Freunde des LiteraturKellers!

Karl Valentin sagte: "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit". Um  Ihnen faszinierende Theaterabende auf hohem Niveau anbieten zu können, bedarf es viel Arbeit. Genießen Sie also schöne Literatur und packendes Theater, dazu ein Gläschen Wein oder Sekt - und nach der Aufführung zeigen Sie Ihre Anerkennung, indem Sie in unser "Goldenes Buch" entweder 20.- € legen (was dem Wert eines Gutscheins entspricht), oder aber soviel Sie geben können!

Sie ermöglichen damit die Existenz dieses einmaligen Ortes der schönen Künste... an dem wir den Worten großer Poeten lauschen und die Bilder wunderbarer Welten in uns aufsteigen lassen...

Und wie sagte schon der große Heinrich Heine? „Oh du schönste Kunst des Gebens…“

Wir wünschen Ihnen viele begeisternde, inspirierende Abende im LiteraturKeller! 

Benedikt Vermeer & Gala Z

 

Freitag, 26.8. 20 Uhr: "Heinrich Heine" (noch 11 Plätze frei)

Samstag, 27.8. 20 Uhr: "Heinrich Heine" (noch 10 Plätze frei)

"Heinrich Heine"

Er verlieh der deutschen Sprache eine ungeahnte Leichtigkeit, revolutionierte den Journalismus und die Reisebeschreibung auf einmalig humorvolle, sehr persönliche Art. Romantisch, dramatisch, politisch, komisch - Heine beherrscht sämtliche Metiers mit spielerischer Perfektion! Ein Abend mit einem der größten deutschen Dichter und Denker! (mit Benedikt Vermeer/Konzeption: Gala Z)

Montag, 29.8. 20 Uhr: „Mata Hari - eine Opium-Fantasie“ (noch 16 Plätze frei)

Dienstag, 30.8. 20 Uhr: „Mata Hari - eine Opium-Fantasie“ (noch 12 Plätze frei)

Mittwoch, 31.8. 20 Uhr: „Mata Hari - eine Opium-Fantasie“ (noch 12 Plätze frei)

"Mata Hari" - eine Opium-Phantasie

(Die bekannteste Spionin und erotische Tänzerin des 20. Jahrhunderts, Mata Hari, wurde 1917 in Frankreich wegen Doppelspionage erschossen.)

Die ehemalige Filmgöttin Claude France, von einem Geist verfolgt, ertränkt ihre Gefühle in Opium. Was hat sie zu verbergen? Welche Rolle spielte sie bei Mata Haris schrecklichem Ende vor dem Militärtribunal? Und wer ist der geheimnisvolle Fremde, der plötzlich bei ihr auftaucht und soviel über ihr Leben zu wissen scheint?

Eine spannende, rauschhafte Fantasie über eine sagenumwitterte Frau, die in der Zeit des Ersten Weltkrieges zwischen der tropischen Hitze von Singapur und den Nachtclubs von Paris ein aufregendes, bizarres Leben führte. (mit Gala Z & B. Vermeer/ Konzeption: Vlad Davidenko, Riga/mit freundlicher Unterstützung der Waldemar-Koch-Stiftung)

SEPTEMBER

Donnerstag, 1.9. 20 Uhr: "Heinrich Heine" (noch 20 Plätze frei)

Freitag, 2.9. 20 Uhr: "Heinrich Heine" (noch 20 Plätze frei)

"Heinrich Heine"

Er verlieh der deutschen Sprache eine ungeahnte Leichtigkeit, revolutionierte den Journalismus und die Reisebeschreibung auf einmalig humorvolle, sehr persönliche Art. Romantisch, dramatisch, politisch, komisch - Heine beherrscht sämtliche Metiers mit spielerischer Perfektion! Ein Abend mit einem der größten deutschen Dichter und Denker! (mit Benedikt Vermeer/Konzeption: Gala Z)

Sa 3.9. Geschl. Gesellschaft, Münster

Montag, 5.9. 20 Uhr: "Kurt Tucholsky" (noch 17 Plätze frei)

Dienstag, 6.9. 20 Uhr: "Kurt Tucholsky" (noch 20 Plätze frei)

Mittwoch, 7.9. 20 Uhr: "Kurt Tucholsky" (noch 11 Plätze frei)

"Kurt Tucholsky"

Wohl niemand verbindet politische und menschliche Analyse auf so leichte und witzig-zynische Weise wie Kurt Tucholsky. Zeitlos und pointiert zeigt er uns Schwächen und Stärken des Menschen, der Gesellschaft und seiner selbst auf. Ob romantisch, ironisch, zornig, lustig oder weise - ein humorvoller, bunter Abend mit den vielen Facetten dieses Meisters. (mit Benedikt Vermeer)

 

Donnerstag, 8.9. 20 Uhr: "Faust" (noch 20 Plätze frei)

Freitag, 9.9. 20 Uhr: "Faust" (noch 20 Plätze frei)

Samstag, 10.9. 20 Uhr: "Faust" (noch 20 Plätze frei)

"Faust" (nach J.W. von Goethe)

Der Klassiker als rasantes Solo in 40 Minuten! Mephisto, das Gretchen, die Hexe, Marthe und natürlich Faust - gründlich entstaubt und packend präsentiert! So haben Sie das Meisterwerk noch nicht erlebt - Goethe at his best! (mit Benedikt Vermeer)

Montag, 12.9. Geschl. Gesellschaften, Bremen

Dienstag, 13.9. 20 Uhr: "Die Feuerzangenbowle" (noch 20 Plätze frei)

"Die Feuerzangenbowle" 

(nach Heinrich Spoerl): "Pfeiffer mit drei f, die Dampfmaschin´, Sätzän sä säch!" All die famosen Charaktere in einem herrlich humorvollen Solo wieder zum Leben erweckt! Die Schülerposse als zeitlose und tiefsinnige Studie einer einzigartigen Gattung Mensch - des Lehrers! (mit B. Vermeer)

 

Mittwoch, 14.9. Geschl. Gesellschaft, Bremen

Donnerstag, 15.9. 20 Uhr: *Stefan Zweig -Sternstunden der Menschheit*

(noch 20 Plätze frei)

Freitag, 16.9. 20 Uhr: *Stefan Zweig -Sternstunden der Menschheit* 

(noch 20 Plätze frei)

Samstag, 17.9. 20 Uhr: *Stefan Zweig -Sternstunden der Menschheit*

(noch 20 Plätze frei)

*Stefan Zweig: Sternstunden der Menschheit*

Eine faszinierende Sammlung einiger Höhepunkte menschlichen Schaffens und geschichtlicher Ereignisse - Händel komponiert den "Messias"/Der Untergang von Byzanz/ Scott scheitert am Südpol u.A. berührende, packende Geschichten, die durch Zweigs zeitlos poetische und kraftvolle Sprache lebendig vor uns entstehen! (mit B. Vermeer)

Sonntag, 18.9. Gastspiel mit "Heinrich Heine"in den Pusta-Stuben, Oberblockland 5,Bremen

Montag, 19.9. 20 Uhr: "Die Feuerzangenbowle" (noch 20 Plätze frei)

"Die Feuerzangenbowle" 

(nach Heinrich Spoerl): "Pfeiffer mit drei f, die Dampfmaschin´, Sätzän sä säch!" All die famosen Charaktere in einem herrlich humorvollen Solo wieder zum Leben erweckt! Die Schülerposse als zeitlose und tiefsinnige Studie einer einzigartigen Gattung Mensch - des Lehrers! (mit B. Vermeer)

Dienstag, 20.9. 20 Uhr: „Mata Hari - eine Opium-Fantasie“ 

(noch 20 Plätze frei)

Mittwoch, 21.9. 20 Uhr: „Mata Hari - eine Opium-Fantasie“ 

(noch 20 Plätze frei)

Donnerstag, 22.9. Geschl. Gesellschaft, Bad Zwischenahn

Samstag, 24.9. 20 Uhr: „Mata Hari - eine Opium-Fantasie“ 

(noch 20 Plätze frei)

"Mata Hari" - eine Opium-Phantasie

(Die bekannteste Spionin und erotische Tänzerin des 20. Jahrhunderts, Mata Hari, wurde 1917 in Frankreich wegen Doppelspionage erschossen.)

Die ehemalige Filmgöttin Claude France, von einem Geist verfolgt, ertränkt ihre Gefühle in Opium. Was hat sie zu verbergen? Welche Rolle spielte sie bei Mata Haris schrecklichem Ende vor dem Militärtribunal? Und wer ist der geheimnisvolle Fremde, der plötzlich bei ihr auftaucht und soviel über ihr Leben zu wissen scheint?

Eine spannende, rauschhafte Fantasie über eine sagenumwitterte Frau, die in der Zeit des Ersten Weltkrieges zwischen der tropischen Hitze von Singapur und den Nachtclubs von Paris ein aufregendes, bizarres Leben führte. (mit Gala Z & B. Vermeer/ Konzeption: Vlad Davidenko, Riga/mit freundlicher Unterstützung der Waldemar-Koch-Stiftung)

Montag, 26.9. 20 Uhr: "Herz der Finsternis" (noch 20 Plätze frei)

Dienstag, 27.9. 20 Uhr: "Herz der Finsternis" (noch 20 Plätze frei)

Mittwoch, 28.9. 20 Uhr: "Herz der Finsternis" (noch 20 Plätze frei)

"Herz der Finsternis" (nach Joseph Conrad)

Eine hypnotische Reise ins Innere Afrikas und in die eigene Seele. Der junge Marlowe fährt den Kongo hinauf ins Schreckensreich des Herrn Kurtz. Nach der großartigen Novelle, die schon zu diversen Filmen inspirierte. Conrads wunderbare Sprache zieht uns magisch in ihren Bann! (mit B. Vermeer)

Donnerstag, 29.9. 20 Uhr: Gastauftritt im "Salon Puschel", Güterbahnhof, Bremen

Freitag, 30.9. 20 Uhr: "Heinrich Heine" (noch 20 Plätze frei)

OKTOBER

Samstag, 1.10. 20 Uhr: "Heinrich Heine" (noch 20 Plätze frei)

"Heinrich Heine"

Er verlieh der deutschen Sprache eine ungeahnte Leichtigkeit, revolutionierte den Journalismus und die Reisebeschreibung auf einmalig humorvolle, sehr persönliche Art. Romantisch, dramatisch, politisch, komisch - Heine beherrscht sämtliche Metiers mit spielerischer Perfektion! Ein Abend mit einem der größten deutschen Dichter und Denker! (mit Benedikt Vermeer/Konzeption: Gala Z)